Persönliches

Dr. Peter Löffelad

Gründer und Leiter des E.I.S.

 

wurde am 1. Juli 1959 in Ellwangen/Jagst geboren.

 

Grundschule und Gymnasium in Ellwangen/Jagst.

Abitur 1978 am Peutinger Gymnasium Ellwangen.

 

Studium der Geologie 1978 bis 1981 in Freiburg/Breisgau und Tübingen.

 

Studium Geschichte und Ethik 1980/81 an der Fernuniversiät Hagen.

 

Studium der Germanistik und Geschichte in Tübingen von 1981 bis 1987; 

Abschluss 1987 in den Fächern Linguistik, Mediävistik und Neuere Geschichte: Magister Artium (M.A.).

 

Pilotstudie zu Sprachvariablen im psychotherapeutischen Prozess an der Uniklinik Ulm/Donau. 

 

Während des Studiums langjähriger Mitarbeiter von Dr. Arno Ruoff an der Tübinger Arbeitsstelle "Sprache in Südwestdeutschland" (TA).

 

Nebenbei Arbeit im Schwabenverlag und bei der Ipf- und Jagst-Zeitung in Ellwangen sowie freier Mitarbeiter der Gmünder Tagespost in Schwäbisch Gmünd.

 

1988 Promotion zum Dr. phil. im Fach Linguistik des Deutschen mit einer Arbeit über das Adjektiv in der Alltagssprache und in der Psychotherapie, gefördert durch die Breuninger-Stiftung.

 

Arbeit und Publikation über die Flurnamen der Stadt Ulm.

 

Interviews und Arbeiten zur Sprache von Spätaussiedlern, gefördert durch die Bosch-Stiftung.

 

1991-1993 Projekt der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) "Emotionale Modalisatoren".

 

1994 Gründung des Ellwanger Instituts für Sprachforschung (E.I.S.). Seit 2012 Sitz in Spraitbach im Schwäbischen Wald.  

 

1995 Gründung des PL-Verlags, Herstellung und Vertrieb von eigenen Publikationen. 

 

Diverse Forschungsarbeiten, Veröffentlichungen und Vorträge, vor allem im Bereich geographische Benennungen (Toponyme / Flurnamen).

 

In Zusammenarbeit mit Dr. Arno Ruoff Planung und Durchführung der 12. Arbeitstagung zur alemannischen Dialektologie vom 25. bis 29. September 1996 in Ellwangen/Jagst sowie Herstellung und Herausgabe des Tagungsbandes.

 

Hauptprojekt: "Flurnamenatlas Baden-Württemberg" mit dem Ziel, alle Flurnamen des Landes vollständig zu erheben, zu deuten, zu katalagosieren und zu kartographieren. 

 

Privat: Verheiratet seit 26.2.1987, 3 erwachsene Kinder und 2 Enkelkinder. 

Dr. Peter Löffelad bei der Feldarbeit
Dr. Peter Löffelad (links) bei der Feldarbeit mit Gewährsleuten

 

 

 

 

 

Zugang

Flurnamenatlas

Baden-Württemberg